Überspringen zu Hauptinhalt

Headless Content Management System

« Back to Glossary Index

Was ist ein Headless CMS: Erklärung, technische Grundlagen & Vorteile

Headless Content Management System. Klingt Kopflos – oder?

Ein CMS ohne Frontend ist Headless. Es eignet sich um Content für verschiedene Kanäle zentral zu verwalten. Ähnlich einer Datenbank. Damit können Contentinhalte auf verschiedenen Webseiten, Apps, Online-Shops, POS Systeme aus gespielt werden.

Ihre Content-Autoren und Marketer in einem Headless CMS arbeiten hauptsächlich mit Formularen. Dort geben sie die verschiedenen Inhalte ein. Beliebte Funktionen wie WYSIWYG-Bearbeitung und Content-Preview gibt es nicht. Dadurch werden die Aufgaben von Marketern teils sehr umständlich und unproduktiv, und der Umgang damit macht einfach keinen Spaß.

Viele weitere Tools nötig

Da ein Headless CMS nur wenige Marketingfunktionen mitbringt, müssen diese durch andere Plugins abgebildet werden; etwa Marketingautomation, Personalisierung, Analytics, oder das Workflow-Management für die redaktionelle Zusammenarbeit. Das ursprünglich schlanke System kann dadurch wieder aufgebläht werden und Contentcreatoren müssen zwischen vielen verschiedenen Lösungen switchen.

Versteckte Kosten

Bei einem Headless CMS müssen Sie zusätzlich zur Lizenz und den Betriebskosten weitere Kosten berücksichtigen. Da es Frontendlos ist, müssen Sie alle Frontends neu entwickeln. Zudem schlagen auch die Kosten für die zusätzlichen Tools zu Buche, um die Funktionen nachzurüsten, die im Headless CMS fehlen.

« Zurück zum Glossar

letsgo@renoarde.de

An den Anfang scrollen